DE

BioIntegrale sein

Heute ist BioIntegrale sein die Voraussetzung dafür, morgen gut zu leben. BioIntegrale sein heißt, jetzt entscheidende Maßnahmen zum langfristigen Schutz der Natur zu ergreifen. Ferner bedeutet es, auf die gegenwärtigen Bedürfnisse einzugehen, ohne die zukünftigen Generationen zu beeinträchtigen.


BioIntegrale sein steht für Regeneration sowie dafür, die richtigen Räume und Mittel zu nutzen. BioIntegrale sein bedeutet, die Dauerhaftigkeit der Ressourcen zu gewährleisten, worauf wir angewiesen sind, wie beispielsweise die Luft-, und Wasserreinhaltung.


BioIntegrale sein bedeutet, eine harmonische Umwelt zu schaffen, in der man lebt, arbeitet und produziert. Es heißt, das Schöne in einer gepflegten und ästhetisch befriedigenden Umwelt zu erschaffen. BioIntegrale sein heißt zu wissen, dass die Harmonie im weitesten Sinne des Wortes Wohlstand im weitesten Sinne des Wortes bringt: Wenn man die Natur schützt, schützt man nicht nur die Umgebung, in der man arbeitet, sondern auch die Menschen, mit denen man zusammenarbeitet.


BioIntegrale sein bedeutet, agronomische Arbeitsmethoden wieder entdecken, die mit unserer Tradition und unserer Vergangenheit in Verbindung stehen. Diese Methoden sollen die Eingriffe an der Pflanze einschränken, die Pflanze langfristig schützen und für eine tiefe Verwurzelung im Boden sorgen.


Ein BioIntegrale-Landwirt zu sein bedeutet, die moralische Pflicht einzugehen, sein eigenes Anbaugebiet zu erhalten und aufzuwerten. Dadurch wird den Kindern ein Ökosystem hinterlassen, das besser ist als das, was man selber geerbt hat.


BioIntegrale sein ist für das ganze Leben!


Condividi
pubblicato il 01-10-2014 in Philosophie