DE

BioIntegrale-Weingüter, 100% zertifiziert bzw. 155%!

Olianas, der sardische Betrieb, von dem wir  hier bereits gesprochen haben, spielt weiterhin die Rolle des Vorreiters bei der Umwandlung der BioIntegrale-Philosophie zur Arbeitsmethode. Tatsächlich. Jeden Tag.
Auf die Einführung von Zugpferden als Ersatz für Straßenverkehrsmittel, sowie von Schafen und Gänsen zum Beseitigen des Unkrautes auf dem Weinberg folgt nun die Zertifizierung der eigenen BioIntegrale-Identität, beginnend mit dem Vitalitätsgrad der Weingüter des Landgutes.


Neun angebaute Bodenflächen, je nach Weingut unterschieden, wurden nach dem Biodiversität-Index der Regelung  Biodiversity Friends zertifiziert: Denn Biodiversität steht für Vitalität des Weinbaugebietes.


Das Ergebnis ist auf dem obenstehenden Plan durch Punkte abgebildet, die auf der Bewertung der Zertifizierung auf einer Skala von 100 bis 155 (Höchstwert) Punkte beruhen. Auch bei den niedrigeren Werten (der Niedrigstwert für die Zertifizierung ist 60) handelt es sich um eine bemerkenswerte Ausgangsposition.

Hier die einzelnen nach Wert angeordneten Weingüter wie folgt:
• Cannonau Sedda Sa Figu (C): 155 Punkte;
• Bovale Anfiteatro (E): 135 Punkte;
• Cannonau Anfiteatro (F): 135 Punkte;
• Tintillu Anfiteatro (G): 135 Punkte;
• Vermentino Porruddu (D): 120 Punkte;
• Cannonau Murvonis Basso (H): 110 Punkte;
• Carignano Ruina Figu (A): 100 Punkte; 
• Cannonau Ruina Figu (B): 100 Punkte;
• Vermentino Murvonis alto (I): 100 Punkte.


Hier unten finden Sie den Plan mit der Aufteilung der angebauten Flächen: Mitten in der macchia mediterranea, der typischen Vegetation am Mittelmeer (vorwiegend Myrte und Mastixstrauch), zwischen Olivenbäumen und Wildfeigen sowie Oleandern und Eukalypten stellen sie den perfekten Rahmen für die zahlreichen Insekten- sowie Vogelarten dar, die hier leben und sich vermehren.

Sie sind BioIntegrale; überhaupt keine Frage.


Condividi
pubblicato il 11-09-2015 in Umwelt